Geschichte

Geschichte

Historische Stellung


Shanxi ist das Stammland der chinesischen Nation mit einer langen Geschichte. Sie ist mit den ausgezeichneten Talenten des Universums ausgestattet und besitzt herrliche historische und kulturelle Erben. Viele chinesische mytische Legende stammen aus Shanxi, z.B. Nüwa heilt die Himmel, Houyi schießt die Sonnen, Jingwei füllt die See aus, Yu Gong(Närrischer Alter) versetzt Berge und andere.20 Ruinen sind in Shanxi, die 70 bis 80 gesamten Ruinen der Altsteinzeit in China schon gefundenen werden haben. Dies zeigt, dass Shanxi in der Steinzeit als einKulturzentrum gilt. Die Ruinen von Xihoudu-und Dingcun-Kultur machen es deutlich, die Menschheit hatte sich schon während der Altsteinzeitin Shanxi vermehrt. Die legendärer Kaiser wie Yan Di und Huang Di, die als die frühesten Souveräne der chinesischen Nation angesehen werden, sahen Shanxi als ihre Hauptgebieten. Bisher hat sie eine Geschichte mit Schriftprotokoll von 3000 Jahren und wird gerne auch als ein großes Museum für alte chinesische Kultur bezeichnet. Die Kaiser Yao, Shun und Yü, die als moralische und wohlwollende Herrscher in der frühen chinesischen Geschichte angesehen werden, richteten ihre Hauptstädte in Shanxi ein und begannen verschiedene gute Taten. Die Xia-Dynastie, die erste Sklaverei Staatsmacht in der chinesischen Geschichte, richtete ihre Hauptstadt auch im Süden der Provinz Shanxi. Danach betrachtete die Shang-Dynastie Shanxi als ihres Hauptherrschaftsgebiet. Während der Zhou-Dynastie war das  Jin-Reich aus Shanxi aufgekommen. König Wen des Jin Königreichs, einer der fünf feudalen Fürsten in der Frühlings-und Herbst-Periode, herrschte in Shanxi. In einer langen Periode war das Jin-Reich das erstklassige Reich im Bereich des Gelben Flusses und schaffte die historisch berühmte Periode „Jin-Chu-Zheng Ba(Jin-Chu-Eroberung)“. Das Jin-Reich führte mittel-und kleinständige Reiche an und standen zusammen dem Chu-Reich im Bereich des Langen Flusses(Jangtsekiang)wider.In der Frühzeit der Zhanguo -Zeit teiltendasJin-Reich in Han, Zhao, Wei, sogenannt Drei-Jin-Reich(San Jin). Die Drei Staaten waren damals großer Staaten. Und während der Qin, Han,Weiund Jin-Dynastien hatte Shanxi eine führende Position in Politik,Militär, Wirtschaft und Kultur. Im Shanxi Gebiet und in diesen Dynastien hatten die Han-Chinesen und die anderen Minderheiten immer mehr Austausch und Kommunikation.Während der Früzeit der Donghan-Dynastie wurdeBuddhismus in Shanxi eingeführen.Guan Yu,der in der Zeit der Drei Reiche in der Stadt Haizhou(Heute Yuncheng)beboren wurde, wird als Guan Gong Generation für Genaration hoch gelobt. Während der Nord- und Süd-Dynastien ist Shanxi das Mittelpunkt der Herrschaft Nord Dynastieunddie Beiwei-Dynastie richtete ihre Hauptstadt in Pingcheng(heute Taiyuan).Danach bezeichneten die Dongwei- und Beiqi-Dynastien Jinyang(heute Taiyuan) als „Bafu“ und „Biedu“. Dies hatte die Entwicklung der Shanxi Provinz vorangetrieben. Geograph Li Daoyuan,der aus der Zeit der Fremdherrschaft der Nördlichen Wei-Dynastie kam, reiste Wutai-Bergund Heng-Berg in Shanxi und kommentierte 2 Kapitel in seinem Werk Shuijing zhu. In Jinyang (heute Hauptstadt von Shanxi) startete Li Yuan und Li Shimin die Militärrevolte und begründete die Tang-Dynastie. Daher wurde Shanxi von Tang Taizong Li Shimin als Land von “Drache Aufkommen“ und Zentralgebiet der Tang-Dynastie gesehen und als „Beidu“ und „Beijing“ genannt. Während dieser Zeit war Shanxi berühmt auf der ganzen Welt für ihre besondere Position und entwickelte Wirtschaft und Kultur. Nach den Experten sind 70% der Tang-Gedichte von Shanxiern oder der Inhalte über Shanxi dichtet. Bis Fünf Dynastien und Zehn Königreiche spielte Shanxi noch eine entscheidende Rolle zu der politischen und militärischen Lage des Nordchinas. Shatuo Nation geründete Spätere Tang-Dynastie, Spätere Jin-Dynastie und Spätere Han-Dynastie in Taiyuan. Tang-Dynastie entstand auch ursprünglich in Taiyuan.Deshalb in der folgenden Song-Dynatie zerstörtete Kaiser Song Taizu Taiyuan (Drache Aufkommen). In der Song-und Liao Dynastien hatte Shanxi weiter floriert und wurd zu entwickeltem Gebiet der nördlichen Wirtschaft und Kultur. Es gab 11 Provinzen landesweit in der Yuan-Dynastie undShanxi wurde mit Shandong und Hebei als „Fuli“ bezeichnet. Taiyuan, Datong und Pingyang(heute Linfen) sind die berühmte Städte im Einzugsgebiet des Gelben Flusses. Damals wurden der entwickelte Hand, blühende Wirtschaft und aufgeklärte Kultur von dem italienischen Tourist Marco Polo geprobt. In den Jin- und Yuan- Dynastien war Shanxi immer ein volkreiches und wirtschaftlich gut entwickeltes Gebiet im Norden Chinas. Zwischen dem Ende der Yuan-Dynastie und dem Anfang der Ming-Dynastie passierten hier wenigen Kriege, sodass die Bevölkerungsnummer viel größer als früher war.Im Vergleich dazu war die Bevölkerun auf der Hebei-Ebene im Osten Taihang-Berg wegen des Kriegs ganz dünn.Deswegen zwangte der Kaiser Anfang der Ming-Dynastie Einwanderung vonShanxibis Hebei-Ebene.Ein Volkslied heißt „Wo ist meine Heimat? Die ist gerade in Hongdong Akazien(Dahuaishu)Shanxi.“ In der Ming-und Qing Dynastien hatten der Handel rasch entwickelt und diente Shanxi als Zentrumfür Handel, mit dem Begriff „Shanxi Merchant“ (Merchants jìnshāng) einmal gleichbedeutend mit Reichtum. Ihre Spuren erreichten Japan nachOsten und das zaristische Russland nach Norden. Die berühmteste ist die Die Piao Hao (das alte Geldinstitut Chinas), der Ausgangpunkt vonchinesischen Bankwesen. Ein Prosa "Bao Kui Shanxi" von SchriftstellerYu Qiuyu stellt seine Meinungen und Gefühle über Shanxi Wirtschaft dar. Während der Revolution 1911 war Shanxi eine Provinz von 13 Provinzen mit Aufstand. Im Zweiten Japanisch-Chinesischer Krieg leitete die Kommunistische Partei Chinas den Achte Rote-Armee sowie 3 Divisionen gegen Japanern hinter dem Feind, dadurch Shanxi für den Sieg des Kriegs eine solide Grundlage gelegt hat.Nach der Gründung des Neuen Chinas hat Shanxi als Energie- und Industrie-Ort einen großen Beitrag für den Aufbau Chinas geleistet. Der Taihang Geist,der Lüliang Geist und der Youyü Geist sind wertvollste spirituelle Reichtum der Shanxier.Shanxi hat einen Weg nach Umwandel mit wissenschaftlichen Entwicklungsideen erschloßen. Freundliche und schöne Provinz Shanxi begrüßt alle Freunde aus In- und Ausländer.( Hoheitsgebitelandkarte von Shanxi in allen Dynastien) Link:Shanxi Landkarte Internet>> Xing Zou San Jin>> Shanxi Geschichte(Unterspalte) Die folgende Bilder sind Bildschirmfotos aus der Internetseite.

 

 

  Abbildung 1: Shanxi alten Grenzen anzeigen

 

 

Abbildung 2: Hou Ma Jinguo Websites

 

 

Abbildung 3: Ruinen der antiken Stadt von jinyang

 

Herausragende Personen


Die feudale Kaiser in China sowie Qin Shihuangdi, Kaiser Hanwu und Tang Taizong hatten ihre Spuren in Shanxi hinterlassen. Yingzheng, der erste Kaiser in der feudalistischen Gesellschaft, erreichte voher zweimal in Taiyuan und Dangshang. Kaiser Hanwu Liuche, der China für einhalbes Jahrhundert beherrschte, leitete die Würdenträger in Hedong Präfektur, um den Toten zu opfern und hatte den berühmten Lieder von Herbstwind. Im 19.Jahr des Zhen‘guan in der Tang-Dynastie eroberte Li Shimin das Korea nach Osten und blieb in Shanxi für drei Monaten bei dem Zurückgang. Damals hatte er den Prolog des Jin-Tempels beschriftet,mit einem Schreibkunst wie Wang Xizhi.


Der Gelbe Fluss fließt durch Shanxi und bringt sich unzählige Kämpen und edelgesinnte Personen. In verschiedenen historischen Perioden waren viele Politiker, Strategen, Wissenschaftler, Schriftsteller und Historiker zum Vorschein. Darunter sind die folgende am berühmtesten: König Wen des Jin-Königreichs, einer der fünf feudalen Fürsten in der Frühlings-und Herbst-Periode; Chinas einzige Kaiserin, die Politikerin Wuzetian in der Tang-Dynastie; Wu Sheng Guanyu, General der Zeit drei Reiche; die Minister der Tang-Dynastie, Di Renjie und Pei Du; in die Geschichte eingegangene Generale der Han-Dynastie wegen des Kampf gegen Xiongnu, Wei Qing und Huo Qubing; Historiker Si Maguang der Song-Dynastie, Autor der ersten Annalen „Zizhi Tongjian“; Pei Xiu, Begründer des „Sechs Stile für Kartographie“ der Xijin-Dynastie; Luo Guanzhong, Autorder Geschichte drei Staates; berühmte Dichter der Tang-Dynastie Wangbo, Wang Zhihuan, Wang Changling, Bai Juyi; Liu Zongyuan,der Schriftsteller, Philosopher und Politiker der der Tang-Dynastie; Yuan Haowen, Schriftsteller und Dichter der Jin-Dynastie; drei berühmte Dramatiker, Guan Hanqing, Bai Pu und Zheng Guangzu; Fu Shan, Philosopher, Schriftsteller, Künstler, Maler der Ende Ming- und Anfang Qing-Dynastien; Yang Shenxiu, einer der Sechs Ehrenmann der aristokratischen Reformbewegung von 1898 und so weiter. Deshalb kann man sagen, bringt sich Shanxi herausragende Man.



 

  Abbildung 4: Gebäude Heque 

Alte Bauten


Die alten Bauten in Shanxi hat einen anschaulichen Kunststil und meisterhaften Kulturwert. Die vorhandenen alten Bauten betragen 18118 Stätten mit vielfältigen Bautypen, und ein Teil davon ist das einzigeBeispiel des Baukunst in China und sogar der ganzen Welt. Landesweit gibt es 146 bestätigte Bauten mit Holzstruktur vor der Jin-Dynastie,davon106 Stätten in Shanxi und 7 Stätten sind die Kulturgegenständenaus der Tang-und Fünf Dynastien. Die bisher völlig erhaltende vier Bauten mit Holzstruktur aus der Tang-Dynastie sind in Shanxi, nämlichdie Haupthalle des Nanchan-Tempels auf dem Wutai-Berg, östlicheHalledes Foguang-Tempels, Haupthalle des Guangrenwang-Tempels in Bingcheng und Haupthalle der Tiantai-Hütte in Pingshun. Es gab andauernde Kriege in der Fünf Dynastien und Zehn Königreich, aber Shanxi hatte solche Bauten erhaltet drei Bauten mit Holzstruktur aus dieser Periode:westliche Nebenhalle des Longmen-Tempel in Pingshun, Haupthalle des Dayun-Tempels und Wanfo Halle des Zhenguo-Tempels in Pingyao.Alle sind die Schätzen für den östlichen Kunst.

In der Song-,Liao-,Jin-und Yuan-Dynastien ist der Baukunst in Shanxiam brillantesten. Als die minderheitliche Staatsmachten hatten Liao-und Jin-Dynastien von der Kultur der Han-Chinesen gelernt und eröffneten einen neuen Weg auf der Basis von Tradition. Sie haben viele einzigartige Bauten hinterlassen, davon die repräsentativen: Shanhua- und Huayan-Tempel in Datong,  Guangsheng-Tempel in Hondong, Yongle-Palast in Bingcheng, Niuwang-Kloster in Linfen, Huozhoushu Halle und so weiter. Die Holzpagode der Kreisstadt Ying wurde in der Liao-Dynastie gebaut. Sie hat eine majestätische Äußerlichkeit und gehört zu dem ältesten und größten Holzgebäude Chinas und der Welt.


Shanxi hat die herausragende Leistung im Ziegelsteinbauten. Die alteMauern in Shanxi verfügen über die größte Zeitspannweite und sie erhaltet die Mauer von 1500km von 2000 Jahren seit der streitenden Reichen, darunter besitzt Shanxi allein die Mauer von Dongwei-, Beiqi-, Sui- und Song-Dynastien. Die alte Brücke mit den Kreuzbalken bestandnur in den alten Bildern und Geschichte und es gibt nur die Yuzhao Kreuzbalken aus Hanbai-Jade im Jin-Tempel. Die Halle der heiligen Mutter, die von Shuyu für seine Mutter gebaut wurde, hat breiten Raum, die Form und die Struktur von den Bauten der Song-Dynastie werden völlig erhalten und wird zu dem Meisterwerk mit Song-Stil.

 

 

Abbildung 5 :Wutai Berg

 

 

 

 Abbildung 6: Ahnentempel von Jin Dynastie

 

Schatzkammer der färbigen Skulptur


In Shanxi gibt es die meisten Werke von 12712 färbigen Skulpturen seit der Tang-Dynastie. Sie werden in der östlichen Halle des Foguang-Tempels auf dem Wutai-Gebirge, Haupthalle des Nanchan-Tempesl und Qinglian-Tempel der Stadt Jincheng. Die representativen Werke der Song-Dynastie sind mehr als 30 Stautuen der Mägde in der Halle der heiligen Mutter des Jin-Tempesl. Sie haben eine schöne Haltung und lebensechte Figuren. Deshalb werden sie zu dem Spitzenprodukt des Formkunsts der Song-Dynastie und auch Standardwerk von der weiblichen Skulptur.Während der Liao- und Jin- Perioden lag die Shanxi Provinz in der vordersten Linie für die ethnische Integration und ihre Kunst von färbiger Skulptur zeigte die zeitliche Eigenschaften, sowie die Stautuenvon Bodhisattwa im Huayan-Tempel sind nicht nur die Meisterwerke vonfärbigen Skulptur, sondern auch die Kristall der Integration von ethnischer Kultur. Die färbige Skulptur der Yuan-Dynastie hat einen annähernden Stil mit der Liao- und Jin- Dynastie und ihre repräsentative Werke sind Dafo Halle des Guangji-Tempels in der Kreisstadt Wutai, westliche und mittele Halle des Yuhuang-Tempels in Jincheng, Xiasi Halle des Guangsheng-Tempesl in der Kreisstadt Hongdong und Shuishen-Tempel. Die färbigen Skulpturen während der Ming-und Qing- Dynastien betragen 11630 Statuen,mit der evidenten Charakter von Marktstätten. Der Shuanglin-Tempel in Pingyao hat eine Geschichte von ein-tausend Jahren, darin gibt es 2000 Statuen aus Song-, Yuan-, Ming- und Qing-Dynastien und sie beinhalten viele Figuren von Buddha und volkstümlicher Welt. Sie werden als „Östlicher Schatzkammer der färbigen Skulptur“ bezeichnet.

 


 

Abbildung 7: Shuanglin Tempel Skulptur bemalt

 

Wandmalereikunst


Die Wandmalerei von Han-,Tang-,bis Ming- und Qing-Dynastien in Shanxi beträgt mehr als 27000 m² und bereichert die alte Wandmalereikunst.Die Wandmalerei in der östlichen Halle des Foguang-Tempels auf dem Wutai-Gebirge ist der einzige Tempel Wandmalerei aus der Tang-Dynastie.Und in Shanxi bestehen 6 Stätten Wandmalerei von ein Tausend m² aus der Song-, Liao- und Jin-Perioden. In allen Stocken der Holzpagodeim Kreis Ying gibt es Stautuen und Wandmalerei mit lebhaften “Feitian“. Die Wandmalerei in der Wenshu-Halle des Yanshan-Tempels in Fanzhi hat eine Fläche von 100 m². In Shanxi bestehen 9 Stätten der Wandmalerei aus der Yuan-Dynastie, darunter der Yongle-Tempel in Bingcheng, Guangsheng-Tempel in Hongdong und Qinglong-Tempel in Jishan alsRepräsentant. Im Shuishen-Tempel gibt es ein Bild von der Aufführungmit großartiger Szenerie und zahlreichen Figuren, das die Prosperität der lyrischer Oper der Yuan-Zeit reflektiert. Yongle-Palast wurde in der Zeit der Yuan-Dynastie erbaut. Die Fläche der bemalten Wände beträgt 100 Quadratmeter. Ihre Wandmalerei ist inhaltsreich und benutzt mehr als 10 Farben im kalten Grundton. Im Übringen hat sie „Lifentiejin“ verwendet und bauscht prätiger Kunswirkung im würdigen Bildern auf. Dies hinterlässt ein glänzendes Blatt für die chinesische Geschichte von Wandmalerei.

 


 

Abbildung 8: Fresken der Yongle-Palast

 

Grottenkunst


Shanxi hat eine herausragende Leistung im Grottenkunst. Es gibt 300 Grottentempeln von Beiwei- bis Ming-, Qing-Dynastien. Darunter sind Yungang-Grotte, Longshan-Grotte und Tianlongshan-Grotte mit höchstenKunstwert in die Liste von Kunstdenkmalen auf Staatsebene aufgenommen worden. Die Yungang-Grotte, die schon in der Liste des Weltkulturerbes eingetragen hatte, wurde während der Beiwei-Dynastie aus dem Sandstein herausgearbeitet und ist eine große Grotte, die nach der Einführung des Buddhismus von dem Staat verwaltet wird. Sie gehört zu dem buddhistische Höhlentempel, der künstlich auf den Felsenwänden ausgeraben ist. Über 51000 Steinfiguren sind in den 53 Grotten zu besichtigen. Die Yungang-Grotte integriert die Essenz des östlichen und westlichen Kulturen und verfügt einen spezifischen Schnitzereistil. Sie hat die Steinfiguren von Longmen-Grotte in Luoyang und daraufhindie Beiwei-Grotte in Dunhuang direkt beeinflusst und fördert die Entwicklung des Schnitzereikunst nach den Sui-und Tang Dynastien. Der Daoismus ist die lokale Religion, die aus der chinesischen Gesellschaft stammt. Longshan-Grotten zählt zu der gerößten chinesischen daoistischen Grotten und zurzeit gibt es 9 Höhlen, darunter sind 7 Höhlendie Werke vor und während der Yuan-Dynastie. Ihre Kunstgegenstände besitzen eine wichtige Position in unserer Grottentempelkunst.

 



Abbildung 9: Yungang Grotte

 

Berühmte Kulturstädte


Es gibt etwa tausend erhaltende Bauten aus der Ming-und Qing-Dynastien in Shanxi. Außer der traditionellen Tempeln und Bühnenbau hat Shanxi eine bemerkenswerte Leistung in Städtebau und Bürgerbau. Es gibtviele Altstädten in Shanxi, darüber hinaus gibt es in Shanxi die fünf historischen Kulturstädten Datong, Pingyao, Qixian, Daixian, Xinjiang und Taiyuan. Mit einer Stadt und zwei Tempeln wurde die alte Stadt Pingyao in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Sie ist eine der beiden Weltkulturerben, die nach der Stadt benannt werden. Pingyao, die schon ab Yao- und Shun- Zeit notiert war, wurde zum lebendigen Muster für die Kreisstadt der Han-Chinesen. Die völlige erhaltend alte Stadt Pingyao hat nicht nur die Stadtmauer 12m hoch und 5m dick mit Umfang von 12 Längenmaße, sondern zahlreiche Bauten, die dieWirtschaft, Kultur, Religion und Gesellschaft in der Ming- und Qing-Dynastie reflektieren. Sie ist ein riesiger Baukomplex im klassischen Stil, bestehend aus einer Stadtmauer, Straßen, Läden, Tempeln und Wohnhäusern. Dies lässt man darüber staunen. In der Dai-Kreisstadt wird der Wen-Tempel aus der Tang-Dynastie bewahrt. In Stadt Xinjiang gibt es Jiangzhou Halle mit Tang-Dynastie Stil, Garten aus Sui-Dynastie, Glocken- und Trommelturm aus der Song-,Yuan-,Ming Dynastien mitkünsterischem Schönheitssinn.

 


 
Abbildung 10: Südtor von die alte Stadt Pingyao

 

 

Abbildung 11: Vogelperspektive antiken Stadt Pingyao


 Wohnhof in Shanxi


In der Ming-und Qing-Dynastien waren die Jin Merchant berühmt auf der ganzen Welt. Die Wohnhäuser von einigen Generationen der Jin Merchant sind zu dem typischen Repräsentant der nördlichen Volkswohnsitz geworden. In Shanxi gibt es 10 relativ unversehrte Gebäudekomplexe der Ming- und Qing-dynastischen Wohnhäusern mit großen Höfen, wie z.B.Die Wohnhöfe der Familien Qiao, Wang, Cao, Qu und Chang, darüber hinaus südöstliche Huangchengxiangfu, alte Stadt Guoyu, Baozhai der Familie Liu, südliche Altwohnung Dingcun und südwestliche alte Kreisstadt Qikou. Alle zeigen die herausragende Leistung seit einiger Hundert Jahren. Viele Gebäuden stützen sich auf den Berg und liegen abwechend. Darauf stehende Holzplastik, Steinschnitzrei, Ziegelschnitzrei,Spruchpaar und Gedenktafel übermitteln zahlreiche kulturelle Informationen und reflektieren die ästhetische Geschmack und Kunststreben von jeder einzelnen Perioden.
 

Die Shanxi Provinz hat einen Schatz von Geschichte und Kultur mit vornehm Charakter und spezifischer Eigenschaft. Ihrer historischer Gedankengang erstreckt sich für tausend und zehntausend Jahren, ihrer Gedanke überliefert einige tausende Jahren und ihres Kunstgeist verbreitet für tausend und zehntausend Meilen. Die Geschichte und Kultur der Shanxi Provinz verfügen Lebens-und Inspirationskraft und gehört zum Kristall der chinesischen traditionellen Kultur. Sie sind die wertvolle und unerschöpfliche Wohlstand, der uns von unseren Vorfahrenbeehren und heute noch beachtet und verlasst werden sollen.
 


 

Abbildung 12: Hof der Familie Qiao  

 

Abbildung 13: Hof der Famile Wang

 


 


Geschichte

Historische Stellung


Shanxi ist das Stammland der chinesischen Nation mit einer langen Geschichte. Sie ist mit den ausgezeichneten Talenten des Universums ausgestattet und besitzt herrliche historische und kulturelle Erben. Viele chinesische mytische Legende stammen aus Shanxi, z.B. Nüwa heilt die Himmel, Houyi schießt die Sonnen, Jingwei füllt die See aus, Yu Gong(Närrischer Alter) versetzt Berge und andere.20 Ruinen sind in Shanxi, die 70 bis 80 gesamten Ruinen der Altsteinzeit in China schon gefundenen werden haben. Dies zeigt, dass Shanxi in der Steinzeit als einKulturzentrum gilt. Die Ruinen von Xihoudu-und Dingcun-Kultur machen es deutlich, die Menschheit hatte sich schon während der Altsteinzeitin Shanxi vermehrt. Die legendärer Kaiser wie Yan Di und Huang Di, die als die frühesten Souveräne der chinesischen Nation angesehen werden, sahen Shanxi als ihre Hauptgebieten. Bisher hat sie eine Geschichte mit Schriftprotokoll von 3000 Jahren und wird gerne auch als ein großes Museum für alte chinesische Kultur bezeichnet. Die Kaiser Yao, Shun und Yü, die als moralische und wohlwollende Herrscher in der frühen chinesischen Geschichte angesehen werden, richteten ihre Hauptstädte in Shanxi ein und begannen verschiedene gute Taten. Die Xia-Dynastie, die erste Sklaverei Staatsmacht in der chinesischen Geschichte, richtete ihre Hauptstadt auch im Süden der Provinz Shanxi. Danach betrachtete die Shang-Dynastie Shanxi als ihres Hauptherrschaftsgebiet. Während der Zhou-Dynastie war das  Jin-Reich aus Shanxi aufgekommen. König Wen des Jin Königreichs, einer der fünf feudalen Fürsten in der Frühlings-und Herbst-Periode, herrschte in Shanxi. In einer langen Periode war das Jin-Reich das erstklassige Reich im Bereich des Gelben Flusses und schaffte die historisch berühmte Periode „Jin-Chu-Zheng Ba(Jin-Chu-Eroberung)“. Das Jin-Reich führte mittel-und kleinständige Reiche an und standen zusammen dem Chu-Reich im Bereich des Langen Flusses(Jangtsekiang)wider.In der Frühzeit der Zhanguo -Zeit teiltendasJin-Reich in Han, Zhao, Wei, sogenannt Drei-Jin-Reich(San Jin). Die Drei Staaten waren damals großer Staaten. Und während der Qin, Han,Weiund Jin-Dynastien hatte Shanxi eine führende Position in Politik,Militär, Wirtschaft und Kultur. Im Shanxi Gebiet und in diesen Dynastien hatten die Han-Chinesen und die anderen Minderheiten immer mehr Austausch und Kommunikation.Während der Früzeit der Donghan-Dynastie wurdeBuddhismus in Shanxi eingeführen.Guan Yu,der in der Zeit der Drei Reiche in der Stadt Haizhou(Heute Yuncheng)beboren wurde, wird als Guan Gong Generation für Genaration hoch gelobt. Während der Nord- und Süd-Dynastien ist Shanxi das Mittelpunkt der Herrschaft Nord Dynastieunddie Beiwei-Dynastie richtete ihre Hauptstadt in Pingcheng(heute Taiyuan).Danach bezeichneten die Dongwei- und Beiqi-Dynastien Jinyang(heute Taiyuan) als „Bafu“ und „Biedu“. Dies hatte die Entwicklung der Shanxi Provinz vorangetrieben. Geograph Li Daoyuan,der aus der Zeit der Fremdherrschaft der Nördlichen Wei-Dynastie kam, reiste Wutai-Bergund Heng-Berg in Shanxi und kommentierte 2 Kapitel in seinem Werk Shuijing zhu. In Jinyang (heute Hauptstadt von Shanxi) startete Li Yuan und Li Shimin die Militärrevolte und begründete die Tang-Dynastie. Daher wurde Shanxi von Tang Taizong Li Shimin als Land von “Drache Aufkommen“ und Zentralgebiet der Tang-Dynastie gesehen und als „Beidu“ und „Beijing“ genannt. Während dieser Zeit war Shanxi berühmt auf der ganzen Welt für ihre besondere Position und entwickelte Wirtschaft und Kultur. Nach den Experten sind 70% der Tang-Gedichte von Shanxiern oder der Inhalte über Shanxi dichtet. Bis Fünf Dynastien und Zehn Königreiche spielte Shanxi noch eine entscheidende Rolle zu der politischen und militärischen Lage des Nordchinas. Shatuo Nation geründete Spätere Tang-Dynastie, Spätere Jin-Dynastie und Spätere Han-Dynastie in Taiyuan. Tang-Dynastie entstand auch ursprünglich in Taiyuan.Deshalb in der folgenden Song-Dynatie zerstörtete Kaiser Song Taizu Taiyuan (Drache Aufkommen). In der Song-und Liao Dynastien hatte Shanxi weiter floriert und wurd zu entwickeltem Gebiet der nördlichen Wirtschaft und Kultur. Es gab 11 Provinzen landesweit in der Yuan-Dynastie undShanxi wurde mit Shandong und Hebei als „Fuli“ bezeichnet. Taiyuan, Datong und Pingyang(heute Linfen) sind die berühmte Städte im Einzugsgebiet des Gelben Flusses. Damals wurden der entwickelte Hand, blühende Wirtschaft und aufgeklärte Kultur von dem italienischen Tourist Marco Polo geprobt. In den Jin- und Yuan- Dynastien war Shanxi immer ein volkreiches und wirtschaftlich gut entwickeltes Gebiet im Norden Chinas. Zwischen dem Ende der Yuan-Dynastie und dem Anfang der Ming-Dynastie passierten hier wenigen Kriege, sodass die Bevölkerungsnummer viel größer als früher war.Im Vergleich dazu war die Bevölkerun auf der Hebei-Ebene im Osten Taihang-Berg wegen des Kriegs ganz dünn.Deswegen zwangte der Kaiser Anfang der Ming-Dynastie Einwanderung vonShanxibis Hebei-Ebene.Ein Volkslied heißt „Wo ist meine Heimat? Die ist gerade in Hongdong Akazien(Dahuaishu)Shanxi.“ In der Ming-und Qing Dynastien hatten der Handel rasch entwickelt und diente Shanxi als Zentrumfür Handel, mit dem Begriff „Shanxi Merchant“ (Merchants jìnshāng) einmal gleichbedeutend mit Reichtum. Ihre Spuren erreichten Japan nachOsten und das zaristische Russland nach Norden. Die berühmteste ist die Die Piao Hao (das alte Geldinstitut Chinas), der Ausgangpunkt vonchinesischen Bankwesen. Ein Prosa "Bao Kui Shanxi" von SchriftstellerYu Qiuyu stellt seine Meinungen und Gefühle über Shanxi Wirtschaft dar. Während der Revolution 1911 war Shanxi eine Provinz von 13 Provinzen mit Aufstand. Im Zweiten Japanisch-Chinesischer Krieg leitete die Kommunistische Partei Chinas den Achte Rote-Armee sowie 3 Divisionen gegen Japanern hinter dem Feind, dadurch Shanxi für den Sieg des Kriegs eine solide Grundlage gelegt hat.Nach der Gründung des Neuen Chinas hat Shanxi als Energie- und Industrie-Ort einen großen Beitrag für den Aufbau Chinas geleistet. Der Taihang Geist,der Lüliang Geist und der Youyü Geist sind wertvollste spirituelle Reichtum der Shanxier.Shanxi hat einen Weg nach Umwandel mit wissenschaftlichen Entwicklungsideen erschloßen. Freundliche und schöne Provinz Shanxi begrüßt alle Freunde aus In- und Ausländer.( Hoheitsgebitelandkarte von Shanxi in allen Dynastien) Link:Shanxi Landkarte Internet>> Xing Zou San Jin>> Shanxi Geschichte(Unterspalte) Die folgende Bilder sind Bildschirmfotos aus der Internetseite.

 

 

  Abbildung 1: Shanxi alten Grenzen anzeigen

 

 

Abbildung 2: Hou Ma Jinguo Websites

 

 

Abbildung 3: Ruinen der antiken Stadt von jinyang

 

Herausragende Personen


Die feudale Kaiser in China sowie Qin Shihuangdi, Kaiser Hanwu und Tang Taizong hatten ihre Spuren in Shanxi hinterlassen. Yingzheng, der erste Kaiser in der feudalistischen Gesellschaft, erreichte voher zweimal in Taiyuan und Dangshang. Kaiser Hanwu Liuche, der China für einhalbes Jahrhundert beherrschte, leitete die Würdenträger in Hedong Präfektur, um den Toten zu opfern und hatte den berühmten Lieder von Herbstwind. Im 19.Jahr des Zhen‘guan in der Tang-Dynastie eroberte Li Shimin das Korea nach Osten und blieb in Shanxi für drei Monaten bei dem Zurückgang. Damals hatte er den Prolog des Jin-Tempels beschriftet,mit einem Schreibkunst wie Wang Xizhi.


Der Gelbe Fluss fließt durch Shanxi und bringt sich unzählige Kämpen und edelgesinnte Personen. In verschiedenen historischen Perioden waren viele Politiker, Strategen, Wissenschaftler, Schriftsteller und Historiker zum Vorschein. Darunter sind die folgende am berühmtesten: König Wen des Jin-Königreichs, einer der fünf feudalen Fürsten in der Frühlings-und Herbst-Periode; Chinas einzige Kaiserin, die Politikerin Wuzetian in der Tang-Dynastie; Wu Sheng Guanyu, General der Zeit drei Reiche; die Minister der Tang-Dynastie, Di Renjie und Pei Du; in die Geschichte eingegangene Generale der Han-Dynastie wegen des Kampf gegen Xiongnu, Wei Qing und Huo Qubing; Historiker Si Maguang der Song-Dynastie, Autor der ersten Annalen „Zizhi Tongjian“; Pei Xiu, Begründer des „Sechs Stile für Kartographie“ der Xijin-Dynastie; Luo Guanzhong, Autorder Geschichte drei Staates; berühmte Dichter der Tang-Dynastie Wangbo, Wang Zhihuan, Wang Changling, Bai Juyi; Liu Zongyuan,der Schriftsteller, Philosopher und Politiker der der Tang-Dynastie; Yuan Haowen, Schriftsteller und Dichter der Jin-Dynastie; drei berühmte Dramatiker, Guan Hanqing, Bai Pu und Zheng Guangzu; Fu Shan, Philosopher, Schriftsteller, Künstler, Maler der Ende Ming- und Anfang Qing-Dynastien; Yang Shenxiu, einer der Sechs Ehrenmann der aristokratischen Reformbewegung von 1898 und so weiter. Deshalb kann man sagen, bringt sich Shanxi herausragende Man.



 

  Abbildung 4: Gebäude Heque 

Alte Bauten


Die alten Bauten in Shanxi hat einen anschaulichen Kunststil und meisterhaften Kulturwert. Die vorhandenen alten Bauten betragen 18118 Stätten mit vielfältigen Bautypen, und ein Teil davon ist das einzigeBeispiel des Baukunst in China und sogar der ganzen Welt. Landesweit gibt es 146 bestätigte Bauten mit Holzstruktur vor der Jin-Dynastie,davon106 Stätten in Shanxi und 7 Stätten sind die Kulturgegenständenaus der Tang-und Fünf Dynastien. Die bisher völlig erhaltende vier Bauten mit Holzstruktur aus der Tang-Dynastie sind in Shanxi, nämlichdie Haupthalle des Nanchan-Tempels auf dem Wutai-Berg, östlicheHalledes Foguang-Tempels, Haupthalle des Guangrenwang-Tempels in Bingcheng und Haupthalle der Tiantai-Hütte in Pingshun. Es gab andauernde Kriege in der Fünf Dynastien und Zehn Königreich, aber Shanxi hatte solche Bauten erhaltet drei Bauten mit Holzstruktur aus dieser Periode:westliche Nebenhalle des Longmen-Tempel in Pingshun, Haupthalle des Dayun-Tempels und Wanfo Halle des Zhenguo-Tempels in Pingyao.Alle sind die Schätzen für den östlichen Kunst.

In der Song-,Liao-,Jin-und Yuan-Dynastien ist der Baukunst in Shanxiam brillantesten. Als die minderheitliche Staatsmachten hatten Liao-und Jin-Dynastien von der Kultur der Han-Chinesen gelernt und eröffneten einen neuen Weg auf der Basis von Tradition. Sie haben viele einzigartige Bauten hinterlassen, davon die repräsentativen: Shanhua- und Huayan-Tempel in Datong,  Guangsheng-Tempel in Hondong, Yongle-Palast in Bingcheng, Niuwang-Kloster in Linfen, Huozhoushu Halle und so weiter. Die Holzpagode der Kreisstadt Ying wurde in der Liao-Dynastie gebaut. Sie hat eine majestätische Äußerlichkeit und gehört zu dem ältesten und größten Holzgebäude Chinas und der Welt.


Shanxi hat die herausragende Leistung im Ziegelsteinbauten. Die alteMauern in Shanxi verfügen über die größte Zeitspannweite und sie erhaltet die Mauer von 1500km von 2000 Jahren seit der streitenden Reichen, darunter besitzt Shanxi allein die Mauer von Dongwei-, Beiqi-, Sui- und Song-Dynastien. Die alte Brücke mit den Kreuzbalken bestandnur in den alten Bildern und Geschichte und es gibt nur die Yuzhao Kreuzbalken aus Hanbai-Jade im Jin-Tempel. Die Halle der heiligen Mutter, die von Shuyu für seine Mutter gebaut wurde, hat breiten Raum, die Form und die Struktur von den Bauten der Song-Dynastie werden völlig erhalten und wird zu dem Meisterwerk mit Song-Stil.

 

 

Abbildung 5 :Wutai Berg

 

 

 

 Abbildung 6: Ahnentempel von Jin Dynastie

 

Schatzkammer der färbigen Skulptur


In Shanxi gibt es die meisten Werke von 12712 färbigen Skulpturen seit der Tang-Dynastie. Sie werden in der östlichen Halle des Foguang-Tempels auf dem Wutai-Gebirge, Haupthalle des Nanchan-Tempesl und Qinglian-Tempel der Stadt Jincheng. Die representativen Werke der Song-Dynastie sind mehr als 30 Stautuen der Mägde in der Halle der heiligen Mutter des Jin-Tempesl. Sie haben eine schöne Haltung und lebensechte Figuren. Deshalb werden sie zu dem Spitzenprodukt des Formkunsts der Song-Dynastie und auch Standardwerk von der weiblichen Skulptur.Während der Liao- und Jin- Perioden lag die Shanxi Provinz in der vordersten Linie für die ethnische Integration und ihre Kunst von färbiger Skulptur zeigte die zeitliche Eigenschaften, sowie die Stautuenvon Bodhisattwa im Huayan-Tempel sind nicht nur die Meisterwerke vonfärbigen Skulptur, sondern auch die Kristall der Integration von ethnischer Kultur. Die färbige Skulptur der Yuan-Dynastie hat einen annähernden Stil mit der Liao- und Jin- Dynastie und ihre repräsentative Werke sind Dafo Halle des Guangji-Tempels in der Kreisstadt Wutai, westliche und mittele Halle des Yuhuang-Tempels in Jincheng, Xiasi Halle des Guangsheng-Tempesl in der Kreisstadt Hongdong und Shuishen-Tempel. Die färbigen Skulpturen während der Ming-und Qing- Dynastien betragen 11630 Statuen,mit der evidenten Charakter von Marktstätten. Der Shuanglin-Tempel in Pingyao hat eine Geschichte von ein-tausend Jahren, darin gibt es 2000 Statuen aus Song-, Yuan-, Ming- und Qing-Dynastien und sie beinhalten viele Figuren von Buddha und volkstümlicher Welt. Sie werden als „Östlicher Schatzkammer der färbigen Skulptur“ bezeichnet.

 


 

Abbildung 7: Shuanglin Tempel Skulptur bemalt

 

Wandmalereikunst


Die Wandmalerei von Han-,Tang-,bis Ming- und Qing-Dynastien in Shanxi beträgt mehr als 27000 m² und bereichert die alte Wandmalereikunst.Die Wandmalerei in der östlichen Halle des Foguang-Tempels auf dem Wutai-Gebirge ist der einzige Tempel Wandmalerei aus der Tang-Dynastie.Und in Shanxi bestehen 6 Stätten Wandmalerei von ein Tausend m² aus der Song-, Liao- und Jin-Perioden. In allen Stocken der Holzpagodeim Kreis Ying gibt es Stautuen und Wandmalerei mit lebhaften “Feitian“. Die Wandmalerei in der Wenshu-Halle des Yanshan-Tempels in Fanzhi hat eine Fläche von 100 m². In Shanxi bestehen 9 Stätten der Wandmalerei aus der Yuan-Dynastie, darunter der Yongle-Tempel in Bingcheng, Guangsheng-Tempel in Hongdong und Qinglong-Tempel in Jishan alsRepräsentant. Im Shuishen-Tempel gibt es ein Bild von der Aufführungmit großartiger Szenerie und zahlreichen Figuren, das die Prosperität der lyrischer Oper der Yuan-Zeit reflektiert. Yongle-Palast wurde in der Zeit der Yuan-Dynastie erbaut. Die Fläche der bemalten Wände beträgt 100 Quadratmeter. Ihre Wandmalerei ist inhaltsreich und benutzt mehr als 10 Farben im kalten Grundton. Im Übringen hat sie „Lifentiejin“ verwendet und bauscht prätiger Kunswirkung im würdigen Bildern auf. Dies hinterlässt ein glänzendes Blatt für die chinesische Geschichte von Wandmalerei.

 


 

Abbildung 8: Fresken der Yongle-Palast

 

Grottenkunst


Shanxi hat eine herausragende Leistung im Grottenkunst. Es gibt 300 Grottentempeln von Beiwei- bis Ming-, Qing-Dynastien. Darunter sind Yungang-Grotte, Longshan-Grotte und Tianlongshan-Grotte mit höchstenKunstwert in die Liste von Kunstdenkmalen auf Staatsebene aufgenommen worden. Die Yungang-Grotte, die schon in der Liste des Weltkulturerbes eingetragen hatte, wurde während der Beiwei-Dynastie aus dem Sandstein herausgearbeitet und ist eine große Grotte, die nach der Einführung des Buddhismus von dem Staat verwaltet wird. Sie gehört zu dem buddhistische Höhlentempel, der künstlich auf den Felsenwänden ausgeraben ist. Über 51000 Steinfiguren sind in den 53 Grotten zu besichtigen. Die Yungang-Grotte integriert die Essenz des östlichen und westlichen Kulturen und verfügt einen spezifischen Schnitzereistil. Sie hat die Steinfiguren von Longmen-Grotte in Luoyang und daraufhindie Beiwei-Grotte in Dunhuang direkt beeinflusst und fördert die Entwicklung des Schnitzereikunst nach den Sui-und Tang Dynastien. Der Daoismus ist die lokale Religion, die aus der chinesischen Gesellschaft stammt. Longshan-Grotten zählt zu der gerößten chinesischen daoistischen Grotten und zurzeit gibt es 9 Höhlen, darunter sind 7 Höhlendie Werke vor und während der Yuan-Dynastie. Ihre Kunstgegenstände besitzen eine wichtige Position in unserer Grottentempelkunst.

 



Abbildung 9: Yungang Grotte

 

Berühmte Kulturstädte


Es gibt etwa tausend erhaltende Bauten aus der Ming-und Qing-Dynastien in Shanxi. Außer der traditionellen Tempeln und Bühnenbau hat Shanxi eine bemerkenswerte Leistung in Städtebau und Bürgerbau. Es gibtviele Altstädten in Shanxi, darüber hinaus gibt es in Shanxi die fünf historischen Kulturstädten Datong, Pingyao, Qixian, Daixian, Xinjiang und Taiyuan. Mit einer Stadt und zwei Tempeln wurde die alte Stadt Pingyao in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Sie ist eine der beiden Weltkulturerben, die nach der Stadt benannt werden. Pingyao, die schon ab Yao- und Shun- Zeit notiert war, wurde zum lebendigen Muster für die Kreisstadt der Han-Chinesen. Die völlige erhaltend alte Stadt Pingyao hat nicht nur die Stadtmauer 12m hoch und 5m dick mit Umfang von 12 Längenmaße, sondern zahlreiche Bauten, die dieWirtschaft, Kultur, Religion und Gesellschaft in der Ming- und Qing-Dynastie reflektieren. Sie ist ein riesiger Baukomplex im klassischen Stil, bestehend aus einer Stadtmauer, Straßen, Läden, Tempeln und Wohnhäusern. Dies lässt man darüber staunen. In der Dai-Kreisstadt wird der Wen-Tempel aus der Tang-Dynastie bewahrt. In Stadt Xinjiang gibt es Jiangzhou Halle mit Tang-Dynastie Stil, Garten aus Sui-Dynastie, Glocken- und Trommelturm aus der Song-,Yuan-,Ming Dynastien mitkünsterischem Schönheitssinn.

 


 
Abbildung 10: Südtor von die alte Stadt Pingyao

 

 

Abbildung 11: Vogelperspektive antiken Stadt Pingyao


 Wohnhof in Shanxi


In der Ming-und Qing-Dynastien waren die Jin Merchant berühmt auf der ganzen Welt. Die Wohnhäuser von einigen Generationen der Jin Merchant sind zu dem typischen Repräsentant der nördlichen Volkswohnsitz geworden. In Shanxi gibt es 10 relativ unversehrte Gebäudekomplexe der Ming- und Qing-dynastischen Wohnhäusern mit großen Höfen, wie z.B.Die Wohnhöfe der Familien Qiao, Wang, Cao, Qu und Chang, darüber hinaus südöstliche Huangchengxiangfu, alte Stadt Guoyu, Baozhai der Familie Liu, südliche Altwohnung Dingcun und südwestliche alte Kreisstadt Qikou. Alle zeigen die herausragende Leistung seit einiger Hundert Jahren. Viele Gebäuden stützen sich auf den Berg und liegen abwechend. Darauf stehende Holzplastik, Steinschnitzrei, Ziegelschnitzrei,Spruchpaar und Gedenktafel übermitteln zahlreiche kulturelle Informationen und reflektieren die ästhetische Geschmack und Kunststreben von jeder einzelnen Perioden.
 

Die Shanxi Provinz hat einen Schatz von Geschichte und Kultur mit vornehm Charakter und spezifischer Eigenschaft. Ihrer historischer Gedankengang erstreckt sich für tausend und zehntausend Jahren, ihrer Gedanke überliefert einige tausende Jahren und ihres Kunstgeist verbreitet für tausend und zehntausend Meilen. Die Geschichte und Kultur der Shanxi Provinz verfügen Lebens-und Inspirationskraft und gehört zum Kristall der chinesischen traditionellen Kultur. Sie sind die wertvolle und unerschöpfliche Wohlstand, der uns von unseren Vorfahrenbeehren und heute noch beachtet und verlasst werden sollen.
 


 

Abbildung 12: Hof der Familie Qiao  

 

Abbildung 13: Hof der Famile Wang